Startseite  - Kontakt  - Impressum
PRIVATES
 

Dr. Rita Stumpf

undefined

Frau Dr. Rita Stumpf hat sich ihr Leben lang für den Schutz des werdenden Lebens (also gegen die Abtreibung), für eine kindgerechte Sexualerziehung und eine christliche Eheberatung eingesetzt.

Sie tat dies in der Stärke ihres unerschütterlichen christlichen Glaubens und ihrer grenzenlosen Liebe zur katholischen Kirche.  

Sie hielt unzählige Vorträge, nahm an zahlreichen Gebetskreisen teil und veröffentlichte Artikel zu diesen Themen. Ihre Aussagen und Erkenntnisse werden noch heute weltweit (z.B. in Chile) zitiert.

Die Tatsache, dass sie für ihre Überzeugungen oft in extremer Weise angegriffen wurde, und viele Medien (allen voran Der Spiegel) versuchten, sie lächerlich zu machen, hat sie in ihrem unermüdlichen Engagement nur noch verstärkt. 

In diesm Zusammenhang ein paar passende Statements zum Thema Abtreibung und Zivilcourage:

Schauspielerin Barabara Wussow:

"Ich unterstütze die Kampagne www.tim-lebt.de, weil in unserer Gesellschaft Natur, Regenwald und Tiere geschützt werden, der  Mensch aber tatenlos die Tötung ungeborener Kinder akzeptiert.
Es ist in unserer Gesellschaft leichter, ein Kind im Mutterleib zu töten, als einen Baum zu fällen."

(http://www.tim-lebt.de)

Papst Johannes Paul II:

Bei seinem Besuch in Polen hat Papst Johannes Paul II. den Schwangerschaftsabbruch mit dem Völkermord durch die Nationalsozialisten verglichen. „Der Friedhof menschlicher Grausamkeit unseres Jahrhunderts muß durch einen neuen Friedhof ungeborener Kinder erweitert werden".

(http://www.abtreiber.com)

Jesus Christus:

...und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf. (Matthäus 10.40)

Kurt Tucholsky:

„Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Und auch: „Ob man die Wahrheit sagt oder nicht, sie besteht!“

(http://www.kath.net/)

Ronald Reagan:

"Wo eine Gesellschaft sich dazu verführen läßt, bestimmte Personen als nicht voll menschlich und daher minderwertig und ohne Anspruch auf Achtung zu betrachten, dort sind die kulturellen Voraussetzungen für einen menschlichen Holocaust gegeben." Und: "Abtreibung wird nur von Leuten verteidigt, die selber geboren wurden."  

Mutter Teresa:

"Abtreibung tötet zwei: das Kind und das Gewissen der Mutter."

Leo Tolstoi:

"Niemand zählt diese Morde der Ärzte, wie man vorzeiten die Morde der Inquisition nicht zählte, weil man des Glaubens war, sie würden zum Heil der Menschheit begangen."

Erich Kästner:

"An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der,
der es nicht verhindert."

Martin Luther King:

"Unsere Generation wird eines Tages nicht nur die ätzenden Worte und schlimmen Taten der schlechten Menschen zu bereuen haben, sonder auch das furchtbare Schweigen der guten."

Johannes Stumpf:

" Was kümmert mich der Erhalt unserer Umwelt und Ressourcen für zukünftige Generationen, solange wir diese Generationen selbst nicht schützen....warum soll ich etwas gegen einen nicht erwiesenen Klimawandel in der Zukunft unternehmen, solange ich nichts gegen die Tötung unserer Kinder in der Gegenwart tue."

Hermann Gmeiner (Gründer der SOS-Kinderdörfer):

"An dem Tag, an dem wir voller Überzeugung sagen können, dass alle Kinder dieser Welt unsere Kinder sind, beginnt der Friede auf Erden."